Mo - Fr. 9.00 - 17.00 Uhr

Ihr direkter Kontakt:

info(at)zert-bau.de

Anmelden

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich an der Webseite anzumelden:

Passwort vergessen?

Zertifizierte Unternehmen jetzt suchen
Sie sind hier : Startseite>Datenschutz

Datenschutzerklärung

1. ANWENDUNGSBEREICH


1.1 Die Zertifizierung Bau GmbH (nachfolgend "Zertifizierung Bau", "wir" oder "uns") informiert Sie in diesen Datenschutzhinweisen über die Verarbeitung personenbezogener Daten, die im Rahmen der Nutzung unserer Website www.zert-bau.de (nachfolgend "Website") sowie im Rahmen der Erbringung unserer Dienstleistungen als Präqualifizierungs- und Zertifizierungsstelle anfallen.

1.2 Für die Datenverarbeitung im Rahmen der Präqualifikation von Unternehmen der KEP Branche und im Rahmen der Nutzung des KEP Kundenportals gelten demgegenüber die spezielleren "Datenschutzhinweise für die Präqulifikation KEP und für das KEP Kundenportal", die auf unserer Website www.pq-kep.de abrufbar sind.

1.3 Personenbezogene Daten sind alle Daten, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen, z. B. Name, Adresse und E-Mail-Adresse. Wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften, insbesondere der EU-Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend: "DSGVO"). Ihre Daten werden von uns nicht veröffentlicht oder unberechtigt an Dritte weitergegeben.

2. NAMEN UND KONTAKTDATEN DES FÜR DIE VERARBEITUNG VER-ANTWORTLICHEN UND DES DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN


2.1 Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer Daten ist:

Zertifizierung Bau GmbH
vertreten durch ihren Geschäftsführer Dr.-Ing. Matthias Witte
Kronenstraße 55 – 58
10117 Berlin
Telefon: +49 30 6293750-0
E-Mail: info(@)zert-bau.de

2.2 Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten:

Andreas Rempel
Kronenstraße 55-58
10117 Berlin
Telefon: +49 30 6293750-59
E-Mail: datenschutz@zert-bau.de

3. PERSONENBEZOGENEN DATEN, DIE VERARBEITET WERDEN, ZWECKE UND RECHTSGRUNDLAGEN DER VERARBEITUNG, BERECHTIGTE INTERESSEN, DIE VON UNS VERFOLGT WERDEN, UND SPEICHERDAUER

3.1 Informatorische Nutzung unserer Website

Bei der bloß informatorischen Nutzung unserer Website verarbeiten wir nur die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt. Hierauf haben wir keinen Einfluss. Folgende Informationen, die für uns technisch erforderlich sind, werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und für einen Zeitraum vom maximal 30 Tagen gespeichert und danach automatisch gelöscht:

• IP-Adresse
• Datum und Uhrzeit der Anfrage
• Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
• Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
• Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
• jeweils übertragene Datenmenge
• Website, von der die Anforderung kommt
• Browser
• Betriebssystem und dessen Oberfläche
• Sprache und Version der Browsersoftware.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der IP-Adresse ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Aus den erhobenen Daten sind keine Rückschlüsse auf Ihre Identität möglich und werden durch uns auch nicht gezogen. Unser berechtigtes Interesse an der Datenerhebung ist in folgenden Zwecken zu sehen:

• Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus,
• Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website,
• Auswertung der Systemsicherheit und –stabilität sowie
• weitere administrative Zwecke.

3.2 Kontaktformular und Kontaktaufnahme

Über unser Kontaktformular können Sie uns unter Angabe Ihres Namens, Vornamens, Ihrer Firma, Ihrer Adresse, Ihrer E-Mail-Adresse, Ihrer Telefonnummer und des Themas Ihrer Anfrage eine Nachricht schicken. Pflichtangaben sind mit einem Sternchen versehen. Weitere Angaben, die Sie in dem Kontaktformular machen, sind freiwillig. Die von Ihnen in das Kontaktformular eingegebenen Daten werden an uns übermittelt und bei uns gespeichert. Ferner können Sie mit uns per E-Mail, Telefon oder Telefax Kontakt aufnehmen.

Die von Ihnen zum Zwecke der Kontaktaufnahme und Bearbeitung Ihrer Nachricht mitgeteilten Daten (wie beispielsweise Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse, Ihr Anliegen) speichern und verarbeiten wir auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, eine angemessene Kommunikation mit Ihnen zu ermöglichen (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO). Zielt Ihre Nachricht auf den Abschluss oder die Durchführung eines Vertrages mit uns ab, so ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Die von Ihnen an uns per Kontaktanfragen übersandten Daten speichern wir bis der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Nachricht) oder Sie uns zur Löschung auffordern. Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere gesetzliche Aufbewahrungsfristen – bleiben hiervorn unberührt.

3.3 Präqualifizierungs- und Zertifizierungsverfahren

3.3.1 Allgemeines

Wir verarbeiten personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung mit dem Unternehmen erhalten, das bei uns eine Präqualifizierung oder Zertifizierung beantragt. Ferner verarbeiten wir personenbe-zogene Daten, die wir im Rahmen eines solchen Verfahrens im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und der Regelwerke für das beantrage Präqualifizierungs- oder Zertifizierungsverfahren von Dritten anfordern (z.B. von Berufsgenossenschaften, Handwerkskammern).

Handelt es sich bei dem Unternehmen, das unsere Leistungen in Anspruch nimmt, um eine juristische Person oder eine Personenvereinigung oder Organisation, verarbeiten wir personenbezogene Daten des Ansprechpartners, der das Unternehmen uns gegenüber vertritt (nachfolgend: "Ansprechpartner"). Handelt es sich bei dem Unternehmsinhaber um eine natürliche Person, werden auch dessen personenbezogene Daten im dargestellten Umfang verarbeitet.

Ferner verarbeiten wir im Rahmen von Zertifizierungsverfahren teilweise personenbezogene Daten von Mitarbeitern des uns beauftragenden Unternehmens.

3.3.2 Personenbezogene Daten, die verarbeitet werden

Wir erheben und verarbeiten folgende Daten, die ggf. personenbezogene Daten darstellen können (dazu unter Ziff. 3.3.1):

• Name des Unternehmens, Adresse, Telefonnummer, Faxnummer und E-Mail-Adresse, Ort und Datum der Antragstellung gemäß Antragsformular,
• Name, Telefonnummer, Faxnummer und E-Mail-Adresse des Ansprechpartners,
• Name, Telefonnummer, Faxnummer und E-Mail-Adresse von Mitarbeitern des Unternehmens (z.B. Compliance-Beauftragter, Verantwortlicher für das Qualitätsmanagement, Arbeitssicherheitsbeauftragter, Niederlassungsleiter),
• die vom Unternehmen eingereichten oder von uns angeforderten Unterlagen (z.B. Handelsregisterauszug, Gewerbeanmeldung, Eintragung im Berufsregister, Bescheinigung in Steuersachen, Unbedenklichkeitsbescheinigungen, Eigenerklärungen des Unternehmens, Referenzbescheinigungen),
• Qualifikations- und Kompetenznachweise von Mitarbeitern des Unternehmens.

3.3.3 Zwecke

Ihre Daten verarbeiten wir für folgende Zwecke:

• Antragsbearbeitung und Durchführung des Präqualifikations- oder Zertifizierungsverfahrens nach den Anforderungen des jeweiligen Regelwerks,
• Überwachung der Einhaltung der in dem jeweiligen Regelwerk enthaltenden Vorgaben
• Erteilung / Entzug der Präqualifikation oder des Zertifikats,
• Eintrag in die auf unserer Website geführten Liste zertifizierter Unternehmen oder in die Liste der präqualifizierten Unternehmen auf der Website des Vereins für die Präqualifizierung von Bauunternehmen e.V.,
• Erfüllung rechtlicher Kontroll- und Meldepflichten.

3.3.4 Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO (Anbahnung, Durchführung und Abwicklung des Vertrags über die Erbringung unserer Leistungen im Rahmen des Prüf- und Zertifizierungsverfahrens gegenüber dem uns beauftragenden Unternehmen). Sofern Sie uns Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, ist Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Sofern wir Daten von Ansprechpartnern verarbeiten, ist Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt daraus, dass wir jeweils einen Ansprechpartner und dessen Kontaktdaten beim Unternehmen benötigen. Soweit wir Daten zur Erfüllung rechtlicher Kontroll- und Meldepflichten verarbeiten, ist Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO.

3.3.5 Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten speichern wir für die Dauer der Eintragung in der Liste der präqualifizierten Unternehmen. Wird Ihr Antrag auf Präqualifikation abgelehnt, speichern wir Ihre Daten bis zum Ablauf der Beschwerdefrist bzw. bei einer Beschwerde bis zur rechtskräftigen Beendigung des Verfahrens.

Nach Ablauf der genannten Fristen bewahren wir die nach Handelsrecht, Steuerrecht bzw. Geldwäschegesetz erforderlichen Informationen für die gesetzlich bestimmten Zeiträume auf. Zur Dauer der Speicherung enthalten auch die jeweiligen Regelwerke zur Zertifizierung und Präqualifizierung Vorgaben. Für diese Zeiträume (regelmäßig zehn Jahre ab Vertragsschluss) werden die Daten allein für den Fall einer Überprüfung durch die entsprechenden Behörden erneut verarbeitet.

3.4 Bewerbungen

3.4.1 Personenbezogene Daten, die verarbeitet werden

Im Rahmen einer an uns gerichteten Bewerbung verarbeiten wir allgemeine Daten zu Ihrer Person (Name, Anschrift, Kontaktdaten etc.), Angaben zu Ihrer beruflichen Qualifikation und Schulausbildung, Angaben zur beruflichen Weiterbildung sowie ggf. weitere Daten, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung übermitteln.

3.4.2 Zwecke und Rechtsgrundlagen

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt für Zwecke der Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses mit uns (Durchführung des Bewerbungsprozesses, Anbahnung eines Arbeitsverhältnisses). Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 88 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 1 S. 1, Abs. 8 S. 2 BDSG. Soweit wir besondere Kategorien personenbezogener Daten (vgl. Art. 9 Abs. 1 DSGVO, z.B. Daten zur Gesundheit) verarbeiten, erfolgt dies, damit wir unsere aus dem Arbeitsrecht und dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes erwachsenden Rechte ausüben und unseren daraus folgenden Pflichten nachkommen können (Art. 9 Abs. 2 lit. b) DSGVO, § 26 Abs. 3 BDSG). Ferner kann die Verarbeitung zur Beurteilung der Arbeitsfähigkeit erforderlich sein. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 9 Abs. 2 lit. h DSGVO i.V.m. den einschlägigen Fachgesetzen.

Für den Fall, dass Sie uns gegenüber eine Einwilligungserklärung zur Verarbeitung Ihrer Daten abgegeben erteilt haben, ist weitere Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung Art. 88 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 2, Abs. 8 S. 2 BDSG. Eine erteilte Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden (dazu unten, Ziff. 6.5).

Kommt es zu einem Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns, verarbeiten wir Ihre im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erhobenen Daten gemäß Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses weiter.

3.4.3 Erforderlichkeit Ihrer Bewerbungsdaten

Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist für die Durchführung des Bewerbungsprozesses erforderlich. Sie sind zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten für Bewerbungszwecke weder gesetzlich noch vertraglich verpflichtet. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir - wenn Sie uns als solche gekennzeichnete erforderliche Angaben nicht zur Verfügung stellen - Ihre Bewerbung nicht bearbeiten können.

3.4.4 Speicherdauer

Wir speichern Ihre Daten, solange Sie aktiv eine Stelle bei uns suchen, jedoch nicht länger als sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens, zur Wahrung unserer Interessen, falls es zu einem Streit über das Ver-fahren der Stellenbesetzung kommen sollte. Unser berechtigtes Interesse ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Die Daten werden nur noch zu diesem Zweck vorgehalten und sind im Übrigen für die Verarbeitung gesperrt. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

3.5 Teilnahme an Seminaren und Veranstaltungen

3.5.1 Personenbezogene Daten, die verarbeitet werden

Wenn Sie sich für ein Seminar anmelden, verarbeiten wir folgende Daten:

• Ansprechpartner im Unternehmen (Anrede, Name, Firma, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer),
• Teilnehmer (Anrede, Name, E-Mail-Adresse) zum Zwecke der persönlichen Kontaktaufnahme,
• Titel des Seminars und Termin, Kosten
• Art des Abschlusses.

Zusätzlich verarbeiten wir ggf. die Zahlungsdaten des Unternehmens oder Teilnehmers, der sich für die Teilnahme am Seminar angemeldet hat (bei Zahlungen per Kreditkarte).

Für die Durchführung von Online-Seminaren nutzen wir die Onlinemeeting-Software „Zoom". „Zoom“ ist ein Dienst der Zoom Video Communications, Inc., die ihren Sitz in den USA hat. Wir haben mit dem Anbieter „Zoom“ einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den von der EU Kommission bereitgestellten Standardvertragsklauseln entspricht. Eine Kopie dieses Vertrags können Sie unter den in Ziff. 2.2 angegebenen Kontaktdaten anfordern.

Bei der Teilnahme an Online-Seminaren können folgende personenbezogenen Daten verarbeitet werden:

• allgemeine Angaben zum Teilnehmer (Anrede, Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, ggf. Passwort, ggf. Profilbild),
• Meeting-Metadaten: Titel des Seminars, Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/ Hardware-Informationen,
• bei Aufzeichnung des Seminars: MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei aller Online-Meeting-Chats,
• bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit, ggf. können weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden,
• Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben ggf. die Möglichkeit, in einem Online-Seminar die Chatfunktionen zu nutzen. Insoweit werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im Online-Seminar anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die Zoom-Applikationen abschalten bzw. stummstellen.

3.5.2 Zwecke und Rechtsgrundlagen

Die Verarbeitung der Daten erfolgt zum Zweck der Erbringung der Weiterbildungsdienstleistung. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO (Anbahnung, Durchführung und Abwicklung des Vertrags über die Erbringung von Seminarleistungen, einschließlich der Ausstellung der Teilnahmebestätigung). Sofern wir Daten von Ansprechpartnern verarbeiten, ist Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt daraus, dass wir jeweils einen Ansprechpartner und dessen Kontaktdaten beim Unternehmen benötigen, das die Seminarbuchung vornimmt.

Bei Seminaren, die im Rahmen einer Zertifizierung oder Re-Zertifizierung von Unternehmen erfolgen, verarbeiten wir zudem die personenbezogenen Daten des Teilnehmers sowie dessen erworbene Qualifikations- und Kompetenznachweise zu den in Ziff. 3.3.3 genannten Zwecken.


3.5.3 Rechtsgrundlage für die Nutzung von "Zoom"
ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse, Online-Seminare durchzuführen und diese effizient zu gestalten). Sollten wir ein Online-Seminar aufzeichnen, ist die Rechtsgrundlage Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO). Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten speichern wir, so lange die Speicherung für die unter Ziff. 3.5.2 genannten Zwecke erforderlich ist. Danach bewahren wir die nach Handelsrecht und Steuerrecht erforderlichen Informationen für die gesetzlich bestimmten Zeiträume auf. Zur Dauer der Speicherung enthalten auch die jeweiligen Regelwerke zur Zertifizierung und Präqualifizierung Vorgaben. Für diese Zeiträume (regelmäßig zehn Jahre ab Vertragsschluss) werden die Daten allein für den Fall einer Überprüfung durch die entsprechenden Behörden erneut verarbeitet.


3.6 Cookies

 

3.7 YouTube

Wir verfügen über ein Profil bei YouTube. Anbieter ist die Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland. Details zu deren Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten entnehmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube: https://policies.google.com/privacy?hl=de.

Die Datenverarbeitung mittels eingesetzter technisch erforderlicher Cookies erfolgt – sofern ein entsprechendes Vertragsverhältnis zugrunde liegt – auf Basis von Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO und im Übrigen aufgrund unseres berechtigten Interesses nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt dabei in der technisch einwandfreien Bereitstellung unserer Website und der angebotenen Leistungen sowie in den dargestellten Nutzungszwecken des jeweiligen Cookies.

4. EMPFÄNGER ODER KATEGORIEN VON EMPFÄNGERN


Wir geben personenbezogene Daten ggf. an folgende Empfänger / Kategorien von Empfängern weiter:

 

• Autorisierte Mitarbeiter innerhalb der Zertifizierung Bau,
• Externe Dritte, wie Auditoren, Prüfingenieure, Sachverständige, die zur Erbringung unserer Dienstleistungen als Zertifizierungsstelle von uns beauftragt werden,
• den Verein für die Präqualifizierung von Bauunternehmen e.V. (nachfolgend: "PQ-Verein") zur Eintragung in die Liste der präqualifizierten Unternehmen, die der PQ-Verein führt (nachfolgend "PQ-Liste"), abrufbar auf der Website des PQ-Vereins unter www.pq-verein.de/pq-liste/,
• Externe Referenten (Seminarveranstaltungen),
• IT- Dienstleister und Webdienstleister, die die Daten in unserem Auftrag, gemäß unserer Anweisungen und unter unserer Aufsicht und ausschließlich zu den in dieser Datenschutzerklärung beschriebenen Zwecken verarbeiten,
• Versand- und Logistikunternehmen,
• Marketingagentur(en),
• Fachliche und juristische Dienstleister,
• Einrichtungen und Behörden (z.B. Berufsgenossenschaften, tarifliche Sozialkassen, Ermittlungsbehörden), sofern eine gesetzliche oder behördliche Verpflichtung hierzu besteht.

Im Fall der erfolgreichen Präqulifikation VOB stellt der PQ-Verein bestimmte Daten (Unternehmensname, Adresse und Kontaktdaten, Registernummer und Leistungsbeschreibung) in die PQ-Liste ein. Diese Daten sind der Öffentlichkeit zugänglich. Weitere Daten (Eignungsnachweise) sind nur registrierten Nutzern und nur passwortgeschützt zugänglich. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website des PQ-Vereins abrufbar unter www.pq-verein.de/pq-liste/.

5. ÜBERMITTLUNG VON DATEN IN DRITTLÄNDER


Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht an Empfänger in sog. "Drittländern" (also Länder außerhalb der Europäischen Union oder des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum, in denen ohne weiteres nicht von einem Datenschutzniveau ausgegangen werden kann, das dem in der Europäischen Union vergleichbar ist) und planen auch nicht, dies in Zukunft zu tun.

6. IHRE RECHTE


Als von der Datenverarbeitung betroffene Person (Art. 4 Nr. 1 DSGVO) haben Sie uns gegenüber zahlreiche Rechte, über die wir Sie im Folgenden informieren möchten. Einzelheiten dazu finden Sie zudem in den Artikeln 15 bis 21 der DSGVO sowie den §§ 32 bis 37 BDSG. Um diese Rechte auszuüben, wenden Sie sich bitte an uns. Unsere Kontaktdaten finden Sie unter Ziff. 2 dieser Datenschutzerklärung.

6.1 Auskunftsrecht

Sie haben das Recht, von uns Auskunft darüber zu erhalten, ob und welche Daten wir über Sie verarbeiten. Dies beinhaltet unter anderen auch Angaben dazu, wie lange und zu welchem Zweck wir die Daten verarbeiten, woher diese stammen und an welche Empfänger oder Empfängerkategorien wir diese weitergeben. Zudem können Sie von uns eine Kopie dieser Daten zur Verfügung gestellt bekommen.

6.2 Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht, dass wir nicht oder nicht mehr zutreffende Angaben über Sie unverzüglich berichtigen. Zudem können Sie eine Vervollständigung Ihrer unvollständigen personenbezogenen Daten verlangen. Wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist, informieren wir über diese Berichtigung auch Dritte, wenn wir Ihre Daten an die-se weitergegeben haben.

6.3 Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“)

Sie haben das Recht, von uns die unverzügliche Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn einer der folgenden Gründe zutrifft:

• Ihre Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig oder der Zweck ist erreicht;
• Sie widerrufen Ihre Einwilligung und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung;
• Sie legen Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor; bei der Nutzung von personenbezogenen Daten zur Direktwerbung genügt ein alleiniger Widerspruch Ihrerseits gegen die Verarbeitung;
• Ihre personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet;
• die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem wir unterliegen.

 

Bitte beachten Sie, dass Ihr Recht auf Löschung durch gesetzliche Bestimmungen eingeschränkt sein kann. Dazu gehören insbesondere die Einschränkungen, die in Artikel 17 DSGVO und § 35 Bundesdatenschutzgesetz ("BDSG") aufgeführt sind.

6.4 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Sperrung)

Sie haben das Recht, von uns eine Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

• Sie bestreiten die Richtigkeit Ihrer personenbezogenen Daten, und zwar für eine Dauer, die uns ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
• die Verarbeitung ist unrechtmäßig und Sie lehnen die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangen stattdessen die Einschränkung der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten;
• wir benötigen Ihre personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, Sie benötigen diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen, oder
• Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt, solange noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe gegenüber Ihren überwiegen.

Wenn Sie eine Einschränkung der Verarbeitung nach der vorgenannten Aufzählung erwirkt haben, werden wir Sie unterrichten, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

6.5 Widerrufsrecht bei Einwilligungen

Sie können eine uns gegenüber erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Dieser Widerruf kann in Form einer formlosen Mitteilung an die in Ziff. 2 genannte Kontaktadresse erfolgen. Falls Sie Ihre Einwilligung widerrufen, wird davon die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Datenverarbeitung nicht berührt.

6.6 Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, personenbezogene Daten, die Sie betreffen und die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese Daten anderen zu übermitteln. Einzelheiten und Einschränkungen können Sie Art. 20 DSGVO entnehmen. Die Ausübung dieses Rechts lässt Ihr Recht auf Löschung unberührt.

6.7 Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde

Wenn Sie meinen, dass die Verarbeitung Ihrer Daten durch uns gegen geltendes Datenschutzrecht verstößt, haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer der zuständigen Aufsichtsbehörden, d. h. insbesondere der für uns zuständigen Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit oder der jeweiligen Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedsstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Datenschutzverstoßes.

6.8 Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO

Sie haben nach Art. 21 DSGVO insbesondere das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten Widerspruch einzulegen, wenn wir diese Verarbeitung auf berechtigte Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO stützen. Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, außer in zwei Fällen:

• wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder
• die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Insbesondere auch sofern wir Ihre personenbezogenen Daten für Direktwerbung verarbeiten, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten zum Zwecke solcher Werbung einzulegen. Widersprechen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten für Zwecke der Direktwerbung, werden wir Ihre personenbezogenen Daten dafür nicht mehr verwenden.