Mo - Fr. 8.00 - 21.00 Uhr

Ihr direkter Kontakt:

info(at)zert-bau.de

Newsletter:

Jetzt anmelden

Anmelden

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich an der Webseite anzumelden:

Passwort vergessen?

Zertifizierte Unternehmen jetzt suchen
Sie sind hier : Startseite>Aktuelles

Aktuelles

Gratulation an Nachwuchstalent der Fahrner Baunternehmung

Mit Bravour, Fachkönnen und guten Noten durch die Ausbildung zu kommen, ist das eine, bei verschiedenen Wettbewerben auf Fachebene das Siegertreppchen bis ganz nach oben zu klettern, das andere und sozusagen die "Kür". Gelungen ist dies Julian Kiesl, der seit 2014 bei der Fahrner Bauunternehmung GmbH in Mallersdorf-Pfaffenberg arbeitet und seine Ausbildung als Beton- und Stahlbetonbauer absolviert hat.

Jetzt steht die Teilnahme an den Weltmeisterschaften, den worldSkills, in Kazan/Rußland an. Gratulationen kommen auch vom Team der Zertifizierung Bau GmbH, langjähriger Kooperationspartner der Fahrner Bauunternehmung GmbH. „Da wir in diesem Jahr ein besonderes Augenmerk auf die Begleitung des Nachwuchses legen und diesen in vielfältiger Weise unterstützen, möchten wir Julian Kiesl zu seinem tollen Erfolg gratulieren und laden ihn zu den 30. Hanseatischen Sanierungstagen nach Lübeck ein“, erläutert Geschäftsführer Gerhard Winkler. „Hier treffen sich an drei Tagen Studenten und Azubis aus allen Fachbereichen mit Unternehmensvertretern der Baubranche, mit Professoren und Praktikern – sicherlich eine spannende Erfahrung für Julian Kiesl.“ Darüber hinaus „spendiert“ die Zertifizierung Bau GmbH dem zweiköpfigen Wettkampf-Team um Julian und seinem Kollegen Niklas Berroth sowie dem Trainer Josef Leberle drei für Russland erforderliche Schutzhelme mit extra Schutzvisier und Gehörschutz.

Dass der Weg des jungen Mannes direkt in das Unternehmen Fahrner geführt hat, war kein Zauberwerk, denn das mittelständische Unternehmen mit rund 320 Mitarbeitern bietet zahlreiche Referenzen als Dienstleister im Baugewerbe in der gesamten Region und über regionale Grenzen hinaus. Neben dem Hauptsitz in Mallersdorf-Pfaffenberg sind weitere Niederlassungen in Barbing bei Regensburg und in München angesiedelt. Spaß an der gemeinsamen Arbeit mit den Kollegen, ein gutes Betriebsklima und die Freude, dass durch die Arbeit etwas erschaffen werde, das über Jahrzehnte Bestand hat, steht für den 20-Jährigen im Fokus. Aktuell hat den jungen Bayer das Wettbewerbsfieber gepackt: Nach Auszeichnungen als 1. Kammersieger, 1. Landessieger und damit bayrischer Sieger und 1. Bundessieger steckt er jetzt in den Vorbereitungen für die Weltmeisterschaften "worldSkills 2019" der Beton- und Stahlbetonbauer im russischen Kazan. Dort geht es im August hin und ohne Frage sind Ehrgeiz und Siegeswillen groß, erneut ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Dazu erläutert Julian Kiesl: "Solch eine Chance bekommt man nur einmal im Leben, sich in seinem Beruf mit der ganzen Welt zu messen, sich gegenseitig herauszufordern und vielleicht den 1. Platz zu belegen." Insgesamt müssen sechs Trainingseinheiten, überwiegend in Nördlingen absolviert werden, jeweils über fünf Tage. Für die Trainings- und Prüfungszeit wird von Unternehmensseite Sonderurlaub gewährt. Unternehmenschef Robert Fahrner sieht die Teilnahme seines jungen Mitarbeiters überaus positiv: „Junge Menschen, die motiviert und gewillt sind, Einsatz zu zeigen und Großes erreichen wollen, gehören unterstützt und gefördert.“ Denn eine solche Aktivität präge die Persönlichkeit. Und darüber hinaus ist sich der Firmenchef sicher: „Es ist eine Ehre, wenn ein Bürger aus dem kleinen Örtchen Mallersdorf-Pfaffenberg, sich und die Firma Fahrner in Russland präsentiert und vertritt.“ Keine Frage, dass Julian seelische und moralische Unterstützung – eben großen Zuspruch - erhält. Der Mitarbeiter wird für das Training vom eigentlichen Baugeschehen freigestellt, die Vorbereitungszeit auf Wettkämpfe bezahlt. „Außerdem wartet eine Sieg-Prämie.“ Julian Kiesl ist übrigens der erste Mitarbeiter aus dem Unternehmen Fahrner, der sich bis zu den Weltmeisterschaften „herangearbeitet“ hat.